fbpx

AGB

Combat Sports Vienna – Inhaber: Kamran Teymournia


1. Allgemeines

  • 1.1 Die gegenständlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge des Inhabers des Sportstudios Combat Sports Vienna, Herrn Kamran Teymournia, Färbergasse 6/Top Nr. 4, 1010 Wien (im Folgenden kurz „CSVienna“ genannt) mit dessen Vertragspartnern (im Folgenden kurz „Mitglied“ genannt). Die jeweilige aktuelle Fassung der AGB ist unter www.csvienna.at abrufbar.
  • 1.2 Im Sportstudio CSVienna wird funktionelles Training, Kampfsport und Selbstverteidigung unterrichtet und praktiziert. Den Vertragspartnern ist bewusst sich dem trainingsimmanenten Verletzungsrisiko auszusetzen.
  • 1.3 Das Mitglied hat über einen der Trainingsintensität angemessenen Gesundheitszustand zu verfügen. Die Beurteilung des Gesundheitszustandes obliegt der alleinigen Verantwortung des einzelnen Mitglieds. Der Trainer behält es sich ausdrücklich vor, bei offensichtlicher Gesundheitseinschränkung ein Mitglied vom Training temporär oder dauerhaft auszuschließen, ohne das dem Mitglied Ansprüche daraus entstehen.
  • 1.4 Das Mitglied verpflichtet sich weiters die ihm bekannt gegebene Hausordnung zu akzeptieren, deren aktuelle Fassung im Studio zur Einsicht aufliegt. 

2. Mitgliedschaft

  • 2.1 Der Vertrag wird auf die jeweilige Mindestvertragsdauer (3 Monate, 6 Monate oder 12 Monate) abgeschlossen. Es handelt sich dabei um Mindestvertragsdauern, welche von den Parteien vorzeitig nur aus wichtigem Grund aufgelöst werden können. Die Verträge verlängern sich jeweils um dieselbe Mindestvertragsdauer zu den dann gültigen Konditionen, wenn nicht das Mitglied oder CSVienna den Vertrag unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist zum Ende der Mindestvertragsdauer kündigt.
  • 2.2 Für Jugendliche vor Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Mitgliedschaft nur mit Einwilligung des Erziehungsberechtigten möglich. In diesem Fall übernimmt der Erziehungsberechtigte zusätzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen die gesamtschuldnerische Haftung für alle aus dem genehmigten Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten. Diese Haftung bleibt für die gesamte Laufzeit des Vertrages bestehen.
  • 2.3 Die Mitgliedschaft ist persönlich und kann nicht übertragen werden. CSVienna behält sich vor, Ausweiskontrollen durchzuführen, um die Identität des Mitglieds feststellen zu können. 
  • 2.4 Bei Krankheit/Sportunfähigkeit (auch bei Schwangerschaft) von mindestens zwei Wochen kann einmal jährlich durch die Vorlage eines ärztlichen Attestes die Mitgliedschaft für den Zeitraum der bescheinigten Krankheit/Sportunfähigkeit maximal jedoch 8 Wochen, ruhend gestellt werden. Das Attest muss spätestens eine Woche nach Beginn der Erkrankung/Sportunfähigkeit CSVienna im Original vorgelegt werden. Aus diesem Attest muss die voraussichtliche Dauer der Krankheit/Sportunfähigkeit hervorgehen. Für den Zeitraum der Krankheit/Sportunfähigkeit fallen keinerlei Mitgliedschaftsgebühren an und verlängert sich die Mitgliedschaft dementsprechend um maximal 8 Wochen.

3. Mitgliedsbeitrag

  • 3.1 Die Zahlung erfolgt jeweils im Voraus einmalig für die gesamte Mindestvertragslaufzeit oder monatlich mittels Abbuchungsauftrag (SEPA Basislastschrift). Bei Erstabschluss wird die Buchung unmittelbar nach Vertragsabschluss in Auftrag gegeben. Der Kontoinhaber ermächtigt mit seiner Unterschrift, den Mitgliedsbeitrag vom angegebenen Konto einzuziehen. Im Falle einer Rücklastschrift bei der Abbuchung eines von CSVienna eingezogenen Beitrags gehen die anfallenden Bankgebühren und eine Verwaltungskostenpauschale von 7,- Euro zu Lasten des Mitglieds. Diese sowie der ausstehende Monatsbeitrag sind sofort fällig und zahlbar. Gerät das Mitglied mit zwei Monatsbeiträgen trotz Mahnung in Verzug, wird der komplette Beitrag bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin zuzüglich aller angefallenen Gebühren – plus 7,- Euro Mahngebühren – sofort zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug wird ein Verzugszinssatz von 8% p.a. vereinbart.
  • 3.2 Sollten sich im Verlauf der Mitgliedschaft die Preise ändern, werden ab der nächsten automatischen Verlängerung die neuen Preise berechnet. Sollten die Preise erhöht werden müssen, wird dies dem Mitglied mitgeteilt und es erhält ab diesem Zeitpunkt eine 30 tägige Frist, um aufgrund der Preiserhöhung von einer nächsten Vertragsverlängerung zurück zu treten. 
  • 3.3 Das Mitglied ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass sein Girokonto im Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist.
  • 3.4 Bei ausbleibender Zahlung wird das Mitglied gesperrt. Die Wiederaufnahme des Trainings ist erst wieder nach Begleichung aller Außenstände (inklusive Mahngebühren und Verzugszinsen) möglich Für den Zeitraum der Sperre entsteht auch kein Rückersatzanspruch für Mitgliedsbeiträge.

4. Leistungen

  • 4.1 Der individuelle Trainingserfolg ist maßgeblich von den körperlichen Voraussetzungen des Mitglieds und von dessen Trainingsausführung abhängig. CSVienna übernimmt daher keinerlei Garantie oder Haftung für einen bestimmten Trainingserfolg bzw. die Erreichung bestimmter Trainingsziele.
  • 4.2 Die Mindesteilnehmerzahl pro Trainingseinheit sind zwei Mitglieder. Sind weniger als zwei Mitglieder bei einer Trainingseinheit anwesend, so findet diese Trainingseinheit nicht statt. Den Mitgliedern, die zum Training erschienen sind, stehen dadurch keinerlei Ansprüche zu.
  • 4.3 Die Trainingseinheiten werden mit Hilfe eines Stundenplans festgesetzt. Der Stundenplan ist sowohl auf der Homepage (www.csvienna.at), als auch vor Ort einsehbar. Der Stundenplan kann jederzeit von CSVienna geändert werden. Die Gestaltung der Stunden obliegt allein CSVienna und hat das Mitglied kein Recht auf eine bestimmte Ausgestaltung der Trainingseinheiten. 
  • 4.4 An Wochenenden, sowie gesetzlichen Feiertagen, ist das Studio geschlossen und findet sohin kein reguläres Training statt. 
  • 4.5 CSVienna behält es sich ausdrücklich vor, bis zu 6 Wochen pro Kalenderjahr den Trainingsbetrieb ersatzlos auszusetzen. Trainingspausen finden üblicher Weise zwischen Weihnachten und Silvester, sowie im Sommer statt. Über allfällige Trainingspausen werden die Mitglieder zeitgerecht informiert. Aus dieser Schließung entsteht für das Mitglied kein Anspruch auf Kostenersatz. 
  • 4.6 Ist der Trainer aufgrund von Krankheit bzw. Verletzung oder gewichtiger persönlicher Umstände an der Abhaltung von Trainingseinheiten, Seminaren und Workshops gehindert, können Trainingseinheiten ersatzlos entfallen, ohne dass den Mitgliedern Ansprüche gegen CSVienna entstehen.
  • 4.7 Die Nichtnutzung der Einrichtungen bzw. Kurse durch das Mitglied berechtigen nicht zur Rückforderung bezahlter Beträge. 

5. Haftung

  • 5.1 CSVienna haftet nicht für Gesundheitsschäden, die Mitglieder auf Grund der Teilnahme an den angebotenen Trainingseinheiten erleiden und für selbst verschuldete Unfälle. Die Übungen werden so gestaltet, dass derartiges möglichst vermieden wird. Die Teilnahme des Mitglieds an Ausbildungseinheiten erfolgt hinsichtlich sporttypischer Risiken auf eigene Gefahr, wobei auf alle fitness-, kampfsport- und selbstverteidigungstypischen Risken Bedacht zu nehmen ist. Dem Mitglied ist daneben auch bewusst, dass aufgrund unvorhersehbarer oder untypischer Gefahren, insbesondere durch ein Fehlverhalten von anderen Mitglieder Schäden eintreten können. Das Mitglied erteilt auch seine diesbezügliche unwiderrufliche Einwilligung für den Fall, dass es bei der Sportausübung zu Verletzungen kommt. 
  • 5.2 Die Haftung von CSVienna bzw seiner Erfüllungsgehilfen ist für den Ersatz jeglicher Sachschäden aufgrund vorhersehbarer oder sporttypischer Gefahren im Falle leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Die Beweislast für das leicht fahrlässige Verschulden von CSVienna bzw dessen Erfüllungsgehilfen bei Sachschäden durch unvorhersehbare und untypische Gefahren trifft das Mitglied.
  • 5.3 Das Mitglied verpflichtet sich, mit den Räumlichkeiten und der Einrichtung pfleglich umzugehen. Sachbeschädigungen bei CSVienna werden auf Kosten jener behoben, die sie bewirkt oder verursacht haben.
  • 5.4 Für Diebstahl von persönlichen Gegenständen des Mitglieds wird keine Haftung übernommen.

6. Verhalten

  • 6.1 Das Mitglied verpflichtet sich, den Anweisungen der Trainer Folge zu leisten sowie die Hygienevorschriften und die Hausordnung zur Kenntnis zu nehmen und diese strikt einzuhalten. Ein verantwortungsvoller Umgang miteinander ist im Training unabdingbare Voraussetzung. Grobe oder wiederholte Verstöße haben die Auflösung des Vertrages aus wichtigem Grund durch CSVienna zur Folge. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Mitgliederbeitrages und wird der Mitgliedsbeitrag bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin als Vertragsstrafe zur Zahlung fällig. 

7. Sonstige Bestimmungen / Gerichtsstand / Anwendbares Recht

  • 7.1 CSVienna hat geistiges Eigentum an den erstellten Trainingsplänen und –analysen. Das Mitglied ist berechtigt, diese für sein persönliches Training zu Nutzen. Das Mitglied ist jedoch insbesondere nicht berechtigt diese Dritten zur Verfügung zu stellen.
  • 7.2 Das Mitglied erklärt sich damit einverstanden, dass Fotos und Videos von den Trainingseinheiten angefertigt werden und aufgenommenes Bildmaterial (Fotos, Videos) zu Promotionszwecken verwendet wird. Dies gilt insbesondere für Veröffentlichung auf Facebook, Instagram etc. Das Mitglied ist auch damit einverstanden, dass von CSVienna Benachrichtigungen über E-Mail bzw. sonstigen Telekommunikationsdiensten (wie etwa WhatsApp, SMS) wirksam übermittelt werden können. Das Mitglied hat Änderungen seiner Daten umgehend CSVienna bekannt zu geben. 
  • 7.3 Das Mitglied stimmt zu, dass CSVienna das Mitglied auch zu Werbezwecken mittels Telefon, Telefax, SMS und E-Mail kontaktiert. Diese Zustimmung kann jederzeit vom Mitglied widerrufen werden.
  • 7.4 CSVienna ist berechtigt, alle Daten des Mitglieds, die CSVienna im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis erhalten hat, zu sammeln, zu speichern und/oder zu verarbeiten sowie an Dritte und, falls erforderlich, an Behörden, auch grenzüberschreitend, weiterzugeben. 
  • 7.5 Eine Änderung der AGB kann jederzeit erfolgen, wobei das Mitglied der Änderung binnen einer Frist von 30 Tagen widersprechen und einen außerordentlichen Kündigungsgrund geltend machen kann.
  • 7.6 Es gilt ausschließlich österreichisches Recht (unter Ausschluss des UN-Kaufrechts). Ein nicht zwingender Verweis in den österreichischen Kollisionsnormen auf ein Recht eines anderen Staates ist irrelevant.
  • 7.7 Als Gerichtsstand für alle sich mittelbar oder unmittelbar aus dem Vertrag ergebenden Streitigkeiten wird das für den Sitz von CSVienna örtlich und sachlich zuständige österreichische Gericht vereinbart. Bei Verbrauchern gilt dieser Gerichtsstand nur dann als vereinbart, wenn das Mitglied in diesem Gerichtssprengel seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat oder wenn das Mitglied im Ausland wohnt.
  • 7.8 Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen nicht betroffen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten Zweck so weit wie möglich verwirklicht und mit den übrigen Bestimmungen dieses Vertrages vereinbar ist.

 

HAUSORDNUNG

  • 1. Hausordnung
  • 1.1 Schüler haben mit angemessener Sportbekleidung und sauberen Hallenschuhen (alternativ barfuß oder in Socken) zu erscheinen
  • 7.9 Beim Kampfsport- und Selbstverteidigungstraining sind außerdem eigene Handschuhe oder Bandagen, Boxhandschuhe, Schienbeinschoner und Zahnschutz mitzubringen.
  • 7.10 Der Trainer behält es sich ausdrücklich vor, Schüler ohne entsprechende Schutzausrüstung vom Training auszuschließen.
  • 7.11 Verhalten : Die Mitglieder sind an die Weisungen der Trainer gebunden. Es ist untersagt, im Trainingsbereich Speisen und alkoholische Getränke zu sich zu nehmen.
  • 7.12 Fund- und Wertsachen: Gefundene Sachen sind beim Personal abzugeben. Das Personal ist berechtigt, diese Fundsachen dem nachweislich Berechtigten zurückzugeben. Fundsachen werden bei Nichtabholung nach einer Frist von 2 Wochen gestiftet.
  • 7.13 Männer und Frauen trainieren gemeinsam. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es zu Körperkontakt und intensiveren Berührungen, wie Festhalten, Klammern, etc. kommen kann.
  • 7.14 Grundsätzlich können alle Trainingseinheiten von allen Schülern, unabhängig von ihrem individuellen Fortschritt, besucht werden. Schüler unterschiedlichsten Fortschritts trainieren gemeinsam. Es werden jedoch spezielle Einheiten nur für fortgeschrittene Schüler angeboten, die nicht allen offen stehen. Über die Eignung, an solchen Einheiten teilzunehmen, entscheidet der Trainer.
  • 7.15 Im Kampfsport- und Selbstverteidigungstraining wird mit Kontakt, bis hin zum Vollkontakt (inklusive Sparing), trainiert. Auch bei Vollkontakt erfolgt keine Trennung der Schüler nach Geschlecht, Fortschritt oder körperlichen Eigenschaften, wie Gewicht oder Größe. Der Trainer behält sich jedoch ausdrücklich vor individuelle Einteilungen vorzunehmen.
  • 7.16 Das Kampfsport- und Selbstverteidigungstraining umfasst auch den Umgang mit Waffen (zB Messer, Schusswaffen, Hiebwaffen) wobei Übungswaffen zum Einsatz kommen.

“Wir behalten uns vor, Personen, die wir charakterlich für ungeeignet halten, abzuweisen. Wir unterrichten nicht die Leute, vor denen wir uns eigentlich schützen wollen!”